Karten

 

 

Der Ride-of-Smiles ist ein  Fernreiseprojekt. Keine 3-Wochen -Urlaubstour. Keine Routenplanung am heimischen PC. Keine Tracks, die man sich mit sicherer Strecke ins Navi lädt und nachfährt. Im Wissen um das gebuchte Hotel am Ende des Tages. Bitte nicht falsch verstehen – an den geladenen Touren und den gebuchten Hotels ist nichts verkehrt. Fernreiseprojekte sind einfach etwas anderes, und haben da doch ein paar eigene Wahrheiten unterwegs zu bieten, was Planbarkeit angeht.


Wer immer in die Planung solcher Projekt einsteigt, und am Ende vergleicht, was die Realität aus der Planung gemacht hat, wird das im Rückblick mit einem Lächeln auf den Lippen tun.


Wissend, was man nicht wissen, akzeptierend, was man nicht planen konnte.


Unruhen, Schießereien und brennende Parteizentralen in der Mongolei ließen sich genauso wenig planen wie die Überschwemmungen und der anschließende Spritlieferstop aus Russland, Vulcanausbrüche in Patagonien und 60 cm hoch geflutete Pampa in Argentinien. ändern die Route genauso wie platte Chinareifen unterwegs oder Valentinsblumen in Ecuador. Korrupter Zoll in Uruguay und Ecuador verzögern Weiterfahrten genausogut wie falsch eingetragene Frachtpapiere der Spedition. Servicemurks in Alaska plant sich mindestens so schwer wie Riesenschlaglöcher in Sibirien, die ganze Federbeine ins Nirvana schicken.

Einen Baum mit 90 Sachen kurz vor Vladivostok mit dem eigenen Helm spalten, und die Neurochirurgie in Vladivostok von innen besichtigen – kann die ganze Tour beenden. Gerade so gut wie die akute Blinddarmentzündung in der Zentralsahara oder der Katapult-Absteiger im Fesch-Fesch-Sand der algerischen Wüste. Da mutet das übermütig eingeströmte Donauhochwasser in den Zylindern meiner „Allmächtigen“ im Altmühltal doch fast schon harmlos an. Würden alle Fernreisenden hier ihre Geschichten erzählen....was für eine spannende Sammlung das wohl werden könnte---

Am Ende wird es wieder sein , wie es beim Reisen immer gewesen sein wird – das Leben selbst und die Begegnungen unterwegs werden den Weg bestimmen. Das eigene Gefühl, die innere Stimme einen die Route für den nächsten Tag bestimmen lassen. Im Vertrauen darauf wie im Zweifel darüber , die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Am Ende ist es eben diese Bereitschaft zu entscheiden, die uns auf diese Reisen gehen läßt. Mit einem herrlichen Plan im Kopf bei der Abfahrt. Und mit einer noch noch viel wunderbareren Reise im Herzen, im Bauch und in den Koffern der Adventure, wenn der Weg das Ziel gefunden hat.



Auf diesen Karten seht ihr, was der Kopf orientierend geplant hat- im GPS-Livetrack werdet ihr sehen , was ab 1.Mai daraus „on the road“ geworden ist . Viel Spaß dabei !


RIDE-OF-SMILES ÜBERICHT

====================== Landweg -Routentrack

====================== See-/LuftWeg / Fähre



RIDE-OF-SMILES USA-CANADA


RIDE-OF-SMILES CUBA


RIDE-OF-SMILES SÜDAMERIKA


RIDE-OF-SMILES AUSTRALIEN


RIDE-OF-SMILES NEUSEELAND


All maps courtesy of Google / www.motoplaner.de - ein geniales Onlinetool für Eure Bikertouren

 





Seitenanfang
 
 
 

 
 
 
 
 
 
Ride Of Smiles - 50.000 miles