Geplant

 

Vom Ende der letzten Reise in New York – Miss Liberty erneut zum Handshake im Big Apple begrüßen. Den kanadischen Osten hinauf , solange es schneefrei bleibt, nach Westen über die großen Seen und die Rocky Mountains nach Vancouver Island. Begleitet vom Wiedersehen mit Familie und wunderbaren Freunden früherer Reiseprojekte.

Der absteigenden Schenkel der „5“ nach Süden und anschließend zurück nach Osten mit dem Ziel Kuba und Karibik. Der Weg über Mexico ist ein gut bekannter und mehr Transit als neuer Weg. Die Sicherheitslage in Mexico hat es leider mittlerweile ein sehr unschönes Gesicht bekommen. Dieser Teil wird sehr genau und zeitnah zu beobachten sein. Die Alternativroute geht über den amerikanischen Süden und die Florida Keys nach Kuba. Je nach Zeit / Lage / Transportmöglichkeiten geht es evtl. über Jamaica weiter an die südamerikanische Ostküste.

 

 

 

Venezuela wird ebenfalls stark von der sich kritisch entwickelnden Sicherheitslage abhängen, Surinam, Guyana und Französisch Guyana davon, wie ich überhaupt an die Ostküste komme und welche Straßenverbindungen ( oder eben gerade nicht ) vorhanden sind.

Hauptziel ist die südamerikanische Ostküste in Brasilien, die ihren Bogen über die Iguazu-Fälle im Süden nach Paraguay , je nach Strecke auch Uruguay nach Buenos Aires in Argentinien nehmen wird. In Argentinien wäre damit die 5 der 50“ komplett



Von Buenos Aires geht es dann per Flieger nach Australien - der „0 ind der „50

Australien werde ich küstennah im Uhrzeigersinn umrunden, je nach Buschbrand oder Überflutung wird auch hier die Strecke lokal geplant und an Motorrad, Klima, Benzinvorräte und Fahrer angepasst.

 

Wenn es die Zeit, die Technik und die Gesundheit erlauben , möchte der Ride-of-Smiles am Ende ein kleines Ausrufezeichen als Dankeschön auf die Weltkarte fahren ( und ganz ehrlich auch einen Traum von mir selbst wahrmachen) Von Australien nach Neuseeland und einmal „round NZL“

 

 

Für Anfang März ist die Rückkehr nach Deutschland geplant – zum Ende bestehen 4 Wochen Puffer für technische, logistische oder hoffentlich nicht eintretende gesundheitliche Problem unterwegs.

Danke für Eure Unterstützung unterwegs – Eure Spenden für das Hilfsprojekt sind meine Motivation, das alles zu machen und auch allen Schwierigkeiten unterwegs zu trotzen. Sie werden kommen. Zusammen mit Euch werden wir sie lösen.

UPDATE SICHERHEIT MEXICO UND VENEZUELA Januar 2015

Seit letztem Jahr hat sich die Sicherheitslage in beiden Ländern massiv verschlechtert . In Mexico greift offensichtlich der Drogenkrieg der Mafia massiv auf die Bevölkerung durch.

In Venezuela hat die sehr gefährliche Entwicklung der letzten Monate durch den Ölpreiskrieg gegen Rußland in Petrosozialismus sehr negative Auswirkungen auf die Sicherheitslage für Reisende. Die gesammelten Informationen von Menschen und Korrespondenten vor Ort wie die von Reisenden in den beiden Ländern selbst verheißen hier leider nichts Gutes. Mexico werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach von der Reiseroute nehmen. Venezuela sehr eng beobachten und definitiv erst auf der Tour selbst entscheiden.

Seitenanfang
 
 
 

 
 
 
 
 
 
Ride Of Smiles - 50.000 miles